Der Traum von einer eigenen Yacht

Print Friendly, PDF & Email
Stammabend 2. Mai 2012

Zur Mittagszeit des Stammabends erhält der Schreibende auf seinem CCS Törn Kiel-Kalmar einen Anruf seiner Ehefrau: Der Referent des Stammabends zum Thema „Pfahlbauer“ fällt wegen eines Unfalls kurzfristig aus. Guter Rat ist nun teuer und schwierig, denn an Bord der Sailing Swiss III ist man etwas arg „weit weg vom Geschütz“. Doch es gibt ja für solche Fälle auch einen Vice, der bereits die Logistik und das Geschenk für den Referenten des Stammabends organisiert hat. Felix Buser verkürzt den Suchprozess nach einem alternativen Referenten und springt gleich selbst ein. Dafür gebührt ihm ein riesiges Dankeschön!

Die RG Mitglieder akzeptieren problemlos diesen „fliegenden Wechsel“ und freuen sich, den Beschaffungsprozess einer Sirius 35 DS kennenlernen zu dürfen.

Eine erste Gemeinsamkeit mit dem Schreibenden ergibt sich an diesem Tag trotz der räumlichen Distanz schon beim ersten SMS Kontakt. Ich lerne, dass Felix seine brandneue Sirius in Laboe stationiert hat, einer Marina, die wir auf der Sailing Swiss III kurz zuvor verlassen hatten, um die noch kühle Ostsee und die Hansestädte kennenzulernen, bevor es mit gutem Wind, teilweise bis 9 Bft, nach Kalmar ging.

Vor über 7 Jahren hat Felix beschlossen, eine Sirius 38 DS zu kaufen. Der Kaufvertrag war bereits unterschrieben, doch musste das Vorhaben aus beruflichen Gründen verschoben werden. Jedes Jahr hiess es dann, „nächstes Jahr“ wird es klappen …

So sind halt Träume, einige werden realisiert, andere nicht. Manchmal benötigt man einfach einen „Schubser“ von ausserhalb. Nach dem Tod von 4 Freunden innerhalb einer kurzen Zeitspanne, alle in Felix‘ Alter, machte es bei ihm „Klick“. Man soll die Träume realisieren, solange man noch kann. Morgen kann es schon zu spät sein. Vor zwei Jahren war also dieser „point of no return“ und der Stapellauf wurde auf Ostern 2012 terminiert.

Felix konnte den Bau seiner Sirius von Anfang an begleiten, von den der Erstellung des Rumpfs bis zum Finish. Seine Ideen und Erfahrungen aus 25 Jahren Segeln auf CCS- und Charterschiffen, dies in diversesten Revieren, floss in den Bau dieser Yacht ein.

Jetzt ist die Sirius bereit für die ersten Törns in den hohen Norden, jedoch auch für’s Mittelmeer, denn Felix ist ein bekennender T-Shirt-Segler, der zwar ein Oelzeug besitzt, dieses aber nur ungern benutzt. Auch sind Ausflüge auf den Kanälen und Flüssen Europas eingeplant. Der letzte RG Stammabend zum Thema „Donau“ hat es ihm besonders angetan …

Die Sirius ist bekanntlich keine Regattayacht, hat dafür den Charme, dass man gut geschützt die Yacht auch bei harten Bedingungen ausgezeichnet fahren kann, dies dank des geschützten Steuerstands im Salon und der Selbstwendefock.

Die 3 Fuss Differenz zum ersten Beschaffungsvorhaben haben dem Geldbeutel gut getan und lassen Raum für weitere Investitionen an Bord oder für künftige Ausgaben beim Landgang. Als Geniesser weiss Felix sicherlich, das beim Bau eingesparte Geld gut in „Wine und Dine“ zu investieren.

Die RG Basel wünscht seinem Vice deshalb viele schöne Törns, jederzeit fair winds und immer eine Handbreit Wasser unter dem Kiel!

Captain Andreas Schneeberger