Generalversammlung CCS RG Basel

Print Friendly, PDF & Email

Pünktlich um 20:00 Uhr eröffnete der Captain der RG Basel, Andreas Schneeberger, die GV im Restaurant Mittenza und begrüsste Mitglieder und Gäste.

Nach dem einstimmig genehmigten Protokoll der letzten GV präsentierte Andreas den Bericht zum vergangenen Vereinsjahr und fügte gleich noch zwei weitere, den Zentralclub betreffende Punkte an: die allgemeine Tendenz und die anstehenden Probleme. Dabei steht vor allem die Frage nach einer Professionalisierung des Clubs im Vordergrund, da das Milizsystem an seine Grenzen stösst. Dazu hat jedes Ressort des Zentralclubs genaue Jahresziele vorgelegt bekommen, welche diese nun erfüllen müssen. Der Captain erwähnte als Beispiel das Projekt „Futuro“, welches im Jahr 2011 erstellt wurde, jedoch im Verlauf des Vereinsjahres 2012 zu einem gescheiterten theoretischen Projekt ohne Ausführung mutiert ist. Ebenfalls ein wichtiger Punkt ist die Mitgliederentwicklung. Die Tendenz besteht, dass neue Interessierte den Segelschein möglichst rasch erhalten möchten, sich jedoch ca. 40-50% gegen eine Mitgliedschaft in einer Regionalgruppe entscheiden. Deshalb ist die Mitgliederentwicklung in der RG Basel ebenfalls stagnierend.

Ausschlüsse von Mitgliedern gab es in diesem Jahr zwei. Der beiden Verstorbenen wurde in einem kurzen Moment der Stille gedacht.

Die RG Basel hatte ein allgemein erfolgreiches Jahr hinter sich, unter anderem mit Innovationen wie dem QR Code im Cruising oder mit der verstärkten Werbung. Die Stammabende waren alle gut bis sehr gut besucht, wurden doch viele interessante technische Referate sowie spannende Törnberichte geboten. Ebenfalls sehr erfolgreich war das Neujahrsapéro auf dem Flughafen Basel-Mulhouse.

Abgesehen vom HSA und vom ISAF Kurs sind aufgrund der Erfahrungen vom Vorjahr alle Kurse ins neue Jahr verlegt worden, was sich als vorteilhaft erwiesen hat, konnten doch alle Kurse, wenn auch mit z T wenig Teilnehmern durchgeführt werden. Auch im vergangenen Jahr hat das Ressort Ausbildung deshalb einen erheblichen Beitrag zur gesunden Finanzlage der RG geleistet.

Der Ausbildungstörn in St. Malo war in diesem Jahr mit 41 Teilnehmern und 7 Schiffen unterwegs. Das Konzept des Jugendtörns hat sich auch in diesem Jahr wieder bewährt und auch der erstmals durchgeführte Einsteigertörn war ein Erfolg. Der Süsswassertag unter der Leitung von Daniel Schenk wurde auf dem Neuenburgersee durchgeführt.

Im Bereich Marketing darf vermerkt werden, dass das von Walti Kreil gestaltete Jahrbuch wiederum das umfassendste in der Schweiz ist, jedoch die Inseratentwicklung eine sinkende Tendenz aufweist. Die Homepage ist wiederum aktuell und sehr umfassend konzipiert. Durch eine neue Form der digitalen Werbung konnten weitere Interessierte angesprochen und die Kurse gefüllt werden.

Den vielen Helferinnen und Helfern in den verschiedensten Chargen wurde bestens gedankt, denn ohne sie wäre das sehr aktive Clubleben nicht denkbar.

Der ausführliche Jahresbericht wurde einstimmig genehmigt.

Die durch Karin Delladio geführte Jahresrechnung wurde vom Captain aufgrund der Abwesenheit des Kassiers erläutert und durch die Anwesenden genehmigt. Das Vereinsjahr schloss mit einem Minus von Fr. 1’727 ab, dies auf Grund der Mehrkosten in der Verwaltung und für Anlässe, sowie Rückstellungen für vereinsbedingte Software.

Die RG Basel wird auch zukünftig das Eigenkapital auf einem gesunden Niveau halten. Dies soll beispielsweise der Risikoabsicherung, inkl. Abdeckung von Verlusten aus der operativen Tätigkeit und der Finanzierung grösserer Projekte und Investitionen dienen. Im Vereinsjahr 2011/2012 wurde dieses Kapital benötigt für die Jugendförderung (Törns), das Marketing für die GV Schweiz 2012 und zur Beschaffung von Rettungswesten für Ausbildungs- und Einsteigertörns sowie das Spi-Training.

Ebenfalls weiter bestehen bzw. auf Fr. 50’000.- erhöht werden soll der Schadensfond. Dieser dient in erster Linie der Abdeckung von nicht durch die Versicherung gedeckter oder nicht abdeckbarer Schäden, Verlusten oder Reparaturen. Ebenfalls durch den Fond abgedeckt ist der Ersatz des Rabattverlusts der Kaskoversicherung bei Nutzung einer Yacht von privatem Eigner (bspw. bei Spi-Training), sofern er / sie an Bord ist. Und bei nachträglich festgestellter „grober Fahrlässigkeit“, die Kompensation des Anteils, welcher ggf. entsprechend Verschulden reduziert würde.

Der Revisorenbericht wurde durch Christoph Rosenthaler verlesen und die GV genehmigte die Jahresrechnung 2011/2012 einstimmig. Der Vorstand wurde durch die GV ohne Gegenstimme entlastet.

Drei Mitglieder des Vorstands und der Captain der RG Basel gaben per Ende Clubjahr den Rücktritt: Karin Delladio, Walter Kreil, Orlando Meier und Captain Andreas Schneeberger. Anstelle der zurückgetretenen Mitglieder sowie in Ergänzung des Vorstands wurden gewählt: Vesna Dengl (Sekretariat, Mitgliederverwaltung), René Lattmann (Kassier), Daniel Petz (Beisitzer, IT Projekte) und Rahel Sameli (Beisitzerin, Jahrbuch). Als neuer Captain der RG Basel wurde Lukas Landmann einstimmig gewählt.

Für das kommende Vereinsjahr wurden klare Jahresziele definiert. Dazu gehören unter anderem die Kontinuitätssicherung im Vorstand, die Mittelfristige Personalplanung, die Stärkung des Vereinsgedankens, sowie die stärkere Einbindung der Skipper in den Club.

Das kommende Jahr wird mit einem Neujahrsapéro beginnen und kann wiederum mit interessanten und vielseitigen Themen an den Stammabenden aufwarten. Jeweils einmal pro Monat trifft sich die RG wiederum zum „Stammtisch am Rhy“.

Bereits begonnen hat der HSA Kurs mit 40 Teilnehmern. Die Anmeldesituation für die weiteren Kurse ist im Moment positiv. Wie jedes Jahr wird die Ausbildungssaison mit dem traditionellen Ausbildungstörn in St. Malo abgeschlossen. Im Mai gibt es einen Thementörn „Auf den Spuren von Erskine Childers Das Rätsel der Sandbank“ auf der Cruising Swiss V.

Ein RG Törn im Sommer 2013 wird auf der neuen xc-42 DREAMING SWISS die Teilnehmer von Palma de Mallorca nach Barcelona gehen. Ebenfalls wird es wieder einen Jugendtörn geben (in der letzten Woche der Sommerferien), sowie einen Einsteigertörn.

Das vorgelegte Jahresprogramm wurde von den Mitgliedern einstimmig angenommen.

Das Budget 2012/13 und das Budget für die 58. Ord. GV des CCS vom 24.11.2012 in Basel wurde in Abwesenheit der Kassierin ebenfalls vom Captain vorgestellt. Im Budget für die GV rief die Position „Film“, die deutlich höher als bisher ausgewiesen war, heftigen Protest des Projeltleiters Film hevor. Die folgende intensive Diskussion war nicht immer frei von Emotionen. Der Captain lässt schrittweise abstimmen und die GV genehmigte das Budget der RG Basel und mit Ausnahme der Position „Film“ kanpp das Budget für die GV des Zentralclubs. Die GV verlanget, dass die Kostenüberschreitung detailliert begründet werde und behiet sich die Genehmigung vor. Der neue Vorstand wird sich der Sache annehmen, die Diskrepanz baldmöglichst den Mitgliedern kommunizieren und ein detailliertes Budget mit Abschlussrechnung der GV 2013 zur Genehmigung vorlegen.
Vorläufige Abklärungen deuten darauf hin, dass die Diskrepanz durch das Nachdrehen in Kroatien von Sequenzen, die witterungsbedingt in St. Malo nicht befriedigend erledigt werden konnten, verursacht ist. Dazu kommt, dass der Unterschied per Saldo kleiner ist, weil die Kosten für Schiffscharter, die durch die Teilnehmer mit ihrem Törnbeitrag gedeckt sind, sowohl auf der Einnahmen- als auch auf der Ausgabenseite eingeflossen sind und so die Zahlen aufgebläht haben.

Danach wurden die ausscheidenden Vorstandsmitglieder geehrt, beschenkt und verabschiedet. Vizecaptain Felix Buser würdigte und verdankte unter Applaus speziell den grossen Einsatz, den Captain Andreas Schneeberger für den Club geleistet hatte.

Der diesjährige Prix Basel Offshore ging an Hans Litscher für eine spezielle Reise in den Norden unter Beteiligung mehrerer CCS RG Basel Mitglieder sowie die Lebensleistung für den CCS Schweiz und die RG Basel. Die Laudatio durch Lukas Landmann zählte die Höhepunkte seines Törns mit der SY Selkie von Strande aus nach Russland und auf die finnischen Seen und wieder zurück auf. Danach präsentierte Andreas Schneeberger das Programm der GV CCS Schweiz 2012 und lud zur Teilnahme ein.

Der Captain bedankte sich sich bei allen Mitgliedern für ihr Kommen und schloss die GV um 23:00 Uhr

Captain Lukas Landmann