Generalversammlung CCS Schweiz in Basel

Print Friendly, PDF & Email
Z’Basel a mim Rhy,
Jo, dert mecht i sy!

… das meinten viele unserer Kolleginnen und Kollegen aus der ganzen Schweiz, die sich für eine Teilnahme an der GV in Basel entschieden haben, dies aus gutem Grund.

Bei strahlend schönem Wetter lockte ein Besuch der „Rolling Swiss II“. Erstmalig in der Geschichte des CCS befuhr eine Yacht unseres Clubs den Rhein und kam zurück zum Heimathafen Basel. Dies war beste Werbung für die IG Motorboot und wir danken Marc Pingoud für die Organisation des Projekts „rolling home“ und freuen uns mit ihm, dass es ihm sowie seinen Kollegen gelungen ist, beste Werbung für dieses Schiff zu machen, Goodwill zu schaffen, neue Freunde sowie Interessenten für Törns sowie für die Funktion „MY-Skipper“ zu gewinnen.

Der statutarische Teil der Generalversammlung im „Brasilea“, der ehemaligen Motorenwerkstätte der Schweizerischen Reederei, verlief in bester Stimmung und in lockerem Rahmen. Der Film der Zeitschrift „Yacht“ rief Erinnerungen an vergangene Törns im Norden wach und zeigte einmal mehr, wie schön unser Sport ist. Doch wir stehen als Club auch vor grossen Herausforderungen. Der Commodore, Beat Schifferli, vertiefte diese Gedanken, speziell bei der Präsentation der Jahresziele 2012/2013. Das bestehende Führungsteam wird die Veränderungen noch initiieren, geht jedoch davon aus, dass eine neue Crew diese umsetzen wird. Wir dürfen gespannt sein!

Kurt Meierhofer und Ruedi Bartholdi wurden aufgrund ihrer jahrelangen Tätigkeit in der Ausbildung verdientermassen zu Ehrenmitgliedern ernannt, ein weiterer Ansporn für alle Chargierten, sich weiterhin mit voller Energie zu engagieren. Es ist jedoch fraglich, ob sie den Stander mit dem Buchstaben „H“ führen werden, denn dieser wird von Laien leider als „Help“ oder „Hospital“ missverstanden. Beides benötigen die beiden Kollegen nicht. Sie sind fit und vermitteln eher Hilfestellung, als dass sie eine solche bräuchten …

Nach den Worten von Dr. Reto Dürler, dem Chef des Seeschifffahrtsamtes, war es dem Schreibenden und abtretenden RG Captain ein besonderes Vergnügen, ihm sowie dem Führungsteam sowie dem Sekretariat das Buch „Basel in Bildern“ seines Nachfolgers Lukas Landmann überreichen zu dürfen. Denn Basel ist vielen Schweizerinnen und Schweizern noch eine unbekannte Grösse … Dies gilt auch für die Chargierten und die Mitglieder des CCS.

Hans Litscher durfte nun den Film vorstellen, der von der RG Basel produziert wurde. Trotz einigen Schwierigkeiten bei der Produktion darf sich das Resultat sehen lassen. Der sehr ansprechende Film ist beste Werbung für unseren Club und unseren Sport. Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer der GV besitzen nun eine entsprechende CD und wir hoffen natürlich, dass sie damit neue Mitglieder gewinnen werden.

Nach dem launigen Apéro ging es mit 3 Bussen Richtung „Schifflände“. Begleitet von fasnächtlichen Klängen marschierte ein grosse Schar Mitglieder (die Teilnehmerinnen am Partnerprogramm waren dabei schon etwas müde vom intensiven aber tollen Nachmittagsprogramm) im weihnächtlich beleuchteten Basel Richtung Safran Zunft, wo uns Fanfarenklänge begrüssten. In mittelalterlicher Ambience wurde getafelt und wir erfreuten uns entsprechender Musik und einem immer gut gelaunten Gaukler. Die Stimmung war hervorragend und wir wurden vom Commodore und vielen Clubmitgliedern für diese GV beglückwünscht. Die zahlreichen Dankbezeugungen gelten nicht nur dem OK sondern auch allen, die am Projekt aktiv mitgewirkt haben und nun stolze Besitzerinnen und Besitzer eines T-Shirts und Pullovers mit dem RG Logo sind. Den erreichten Goodwill gilt es jetzt für eine noch intensivere Zusammenarbeit mit den anderen RG’s und mit dem Zentralclub zu nutzen.

Ich danke allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern der GV für ihren Besuch und wünsche allen Leserinnen und Lesern ein erfolgreiches 2013 und jederzeit „fair winds“.

Andreas Schneeberger