Grillplausch bei der RG Thunersee

Print Friendly, PDF & Email

events-2010-grilleventBei leichtem Sonnenschein begrüsste der Organisator und Vice-Captain Ueli Gerber eine kleinere Schar Unentwegter der RG Basel vor der Schiffsanlegestelle der „Blümlisalp“. Mit dem Radschaufeldampfer ging’s nach Faulensee, wo uns der Captain Gian-Andrea Moser und seine Getreuen in Empfang nahmen. Nach einem leichten Fussmarsch erreichten wir bald das Vereinslokal des Yachtclubs Spiez, wo uns ein super dekorierter Apéro (u.a. ein Segelschiff aus Broten gestaltet) erwartete. Nach der obligaten Begrüssung und der Bekanntgabe des „Tagesbefehls“ wurde mit lokalem Wein (oder Jus) auf einen erfolgreichen Tag sowie eine gute Zusammenarbeit angestossen.

Gut gestärkt wurden wir in die lokale Geschichte, die die Eidgenossenschaft wesentlich prägte, eingeführt. Mit Elan wurde der Burghügel erklommen, gefolgt von einem Abstecher in den Rebberg. Die Wolken trieben etwas zur Eile, die ersten leichten Tropfen waren bereits spürbar. Kaum im Clubhaus angekommen, öffnete Petrus die Schleusen, die er an diesem Tag nicht wieder schliessen wollte. Nach einem kleineren Kälteschock und einem Tenuewechsel „vertrieb“ uns der Caterer in die wohlige „Stube“. Der Grill wurde angeworfen und die Salatschüssel sauber drapiert. Der Appetit stieg und man war nicht undankbar, dass die „Schlacht ums Buffet“ alsbald eröffnet wurde.

Ueli wollte meinen Appetit etwas zügeln (was mir grundsätzlich nicht schadet) und wünschte von mir einen kleinen Eintrag ins „Stammabend-Buch“, übrigens eine super Idee! Selbstverständlich erwartete jedermann / -frau von mir wieder mal ein Gedicht, was leichter gesagt als getan ist. Vor dem ersten Biss war der Rüttelvers auf einem Notizblatt „gesudelt“ und vor dem Dessert schaffte ich noch knapp die Reinschrift, wobei ein Unterschied kaum sichtbar sein dürfte …

Nach dem Nachfassen der sehr gut zubereiteten Speise waren die Mitglieder der beiden RG’s anscheinend noch nicht ganz satt, wurde doch ein riesiges Dessertbuffet aufgefahren, selbstredend alles home made.

Vor, zwischen und nach den Menüs war genügend Zeit, um über Törns, Ausbildungskonzepte und das Clubgeschehen zu parlieren. Kontakte wurden geknüpft, die über diesen Anlass hinaus sicherlich genutzt werden.

Nachdem wir Basler den Thunern bei der Gründung der RG Thunersee Pate gestanden haben, freut es uns, dass sich das Götti- resp. Gottenkind so prächtig entwickelt hat, so gut, dass wir die eine oder andere Idee abkupfern werden. Nachdem Gian-Andrea bereits im Einführungsvotum dezent darauf hingewiesen hat, dass es eigentlich auch mal Zeit sei, dass die Basler die Thuner einladen würden (er war auch in diesem Punkt als Berner schneller als der Baselbieter …), sei hier offiziell gesagt, dass die Thuner im 2011 bei uns am Rhein zu Gast sein werden. Als Captain hoffe ich natürlich, dass im 2011 wesentlich mehr Basler Mitglieder für einen solchen Event zu begeistern sein werden als für den „langen“ Trip an den Thunersee …

Zu einer „christlichen“ Zeit ging es langsam nach Hause in die Region Basel, den Thunern noch Zeit lassend, das Feuerwerk in meiner liebsten Garnisonsstadt zu geniessen und die Hinterlassenschaft noch vor Mitternacht aufzuräumen.

Im Namen des Vorstands und der RG möchte ich dem Vorstand, dem OK sowie der RG Thunersee nochmals bestens danken und ihnen für ihre hervorragende Arbeit (nicht nur an diesem Tag) gratulieren. Wir bleiben im Kontakt!

Nachstehend noch das Gedicht, das im Schnellzugstempo entstanden ist und deshalb höchsten literarischen Anforderungen nicht zu genügen vermag …

Eintrag ins Stammbuch

Liebe Thuner Freunde, Ihr seid zu beneiden
Ein schöner See, tolle Berge, grüne Weiden

Bei so viel Schönheit hat man sicherlich die Qual
Klettern, hiken, biken, seglen, ihr habt die Wahl

Zum Glück habt ihr Euch für’s H2O entschieden
Deshalb können wir gemeinsam feiern, sehr gediegen K

ühl war jedoch das Wetter … und sehr nass
Viel Sonne nur im Herzen,wir hatten unsren Spass

Gewohnt sind wir die Feuchte, segeln findet draussen statt
Doch lieber wird man bei diesem Wetter drinnen satt

Das Fleisch vom Grill, der Wein von hier
Salate aller Sorten, manch einer mit einem Bier

So wurden wirklich alle satt, ob alt, ob jung
Die RG Thun gab uns Baslern neuen Schwung

Nächstes Jahr, da seid ihr Gast an unsrem Rhein
Versprochen (!), eingeladen seid ihr zu Speis und Wein

Captain Andreas Schneeberger